Charco Del Tamaduste

Die Badebucht Charco del Tamaduste liegt an der Küste des gleichnamigen Ortes im Norden El Hierros in der Nähe des Flughafens. Der Hauptort Valverde ist etwa 4 Kilometer (Luftlinie) in westlicher Richtung entfernt.
Die Bucht wird von Felsen nahezu komplett umschlossen. Auf den Felsen schließen direkt die Häuser des Dorfes an. Der kleine Strand ist somit gut vor großen Wellen geschützt und erlaubt ein nahezu sicheres Badevergnügen. Bei Ebbe geht das Wasser so weit zurück, dass sich sogar Nichtschwimmer und sehr kleine Kinder ins Wasser wagen können – natürlich unter Aufsicht.
Der Untergrund von Charco del Tamaduste besteht vornehmlich aus schwarzem Sand und feinem Kies. Der Strand wurde mühevoll mit Treppen, Liegeflächen und sogar mit einem Sprungbrett ausgebaut.
Das ehemals kleine Fischerdorf Tamaduste mauserte sich im Laufe der letzten Jahre zu einem beliebten Ferienort. Es entstanden Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die von Urlaubern gerne besucht werden. Der Grund für die wachsende Beliebtheit des Ortes wird der attraktiven Badebucht zugeschrieben. Trotz der aufkommenden Besuchernachfrage ist das Dorf sehr ruhig und verbreitet mit seiner malerischen Kulisse eine entspannte Atmosphäre, welche derzeit allerdings durch einige Baustellen etwas abgemildert wird.
Will man sich einen Überblick über das Dorf und die Küste verschaffen, lohnt es sich, den etwas weiter oben gelegenen Aussichtspunkt
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

del Tamaduste zu besuchen. Dieser befindet sich nur unweit der Dorfkirche auf einer Anhöhe.

Eine interessante Sehenswürdigkeit in der Nähe von Tamaduste ist die Cueva de los Barcos (Höhle der Schiffe). Über einen Küstenpfad gelangt man zu Fuß zur Felshöhle, in welcher ab und an auch kulturelle Veranstaltungen stattfinden.
Zur Verpflegung empfiehlt sich die Fahrt zur nahegelegen Hauptstadt Valverde. Dort kann man in diversen Restaurants, Bars oder Cafés den Tag Revue passieren lassen.

Anfahrt von Valverde

Die Anreise von Valverde erfolgt über die Straße HI-2 in östlicher Richtung. Nach etwa 6 Kilometern biegt man links (Norden) auf die Straße HI-3 ab. Nach weiteren 2 Kilometern, kurz bevor man den Flughafen erreicht, zweigt eine Piste erneut links in nördlicher Richtung ab. Dieser folgt man bis nach Tamaduste.
Dauer: etwa 16 Minuten
Strecke: etwa 10 Kilometer

  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.