Roque de Bonanza

Die Felsformation Roque de la Bonanza befindet sich an der Ostküste El Hierros, am oberen Ende der Bucht Las Playas. Er gilt als eines der Wahrzeichen El Hierros. Wegen seiner interessanten Form und einzigartigen Schönheit ist er eines der meistfotografierten Objekte der Insel.
Der Roque de la Bonanza ragt in etwa 15 Meter von der Küstenlinie der Bucht Las Playas entfernt aus dem Wasser empor und erhebt sich rund 200 Meter vom Meeresboden senkrecht in die Höhe.
Die Felsformation sieht beim genaueren Betrachten aus, wie zwei verschiedene Gebilde, die oberhalb der Mitte miteinander verbunden sind. Einige Assoziationen sprechen hier sogar von einem Bären, der mit einem Löwen kämpft. Schauen Sie selbst, ob sie dieser These zustimmen, oder möglicherweise eine andere Variante finden.
Auch von den höher gelegenen Aussichtspunkten
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

de Las Playas und Mirador de Isora ist er sichtbar. Von dort oben wirkt das sonst so imposante Gebilde merklich winziger. Trotzdem lohnt es sich, auch eine andere Perspektive auf die Felsformation zu erhalten.
Bei ruhiger See kann man sich in dem klaren Wasser bei dem Felsen wunderbar abkühlen. Die Küste fällt hier allerdings schnell in große Tiefen ab, weshalb man nicht zu weit hinausschwimmen sollte. Dennoch eignet sich dieser Teil Las Playas wegen seiner windgeschützten Lage am besten zum Baden.

Anfahrt von Valverde

Von Valverde aus fährt man auf der Straße HI-2 in Richtung Puerto de la Estaca. Bei der Ortschaft führt die Küstenstraße HI-30 in südlicher Richtung weiter. Hat man Timijiraque passiert, geht es durch den einspurigen Tunnel weiter zur Bucht Las Playas.
Dauer: etwa 27 Minuten
Strecke: etwa 16,5 Kilometer
Einige Straßen entlang der Bucht Las Playas sind derzeit von gewaltigen Steinschlägen bedroht. Deshalb kann es zu Straßensperrungen oder Umleitungen kommen. Fahren Sie in jedem Fall vorsichtig und vorausschauend.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.