Mirador de Tanajara

Der Aussichtspunkt
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

de Tanajara liegt im Südosten El Hierros in der Nähe von El Pinar auf dem Gipfel der Tanajara-Anhöhe (etwa 900 Meter ü.d.M.). Am Mirador befindet sich auch ein mehrere Meter hoher Turm, welcher über Holztreppe zu besteigen ist.
Von oben hat man eine herrliche Aussicht auf die unmittelbar darunter befindliche Siedlung El Pinar. Die Ortschaft fügt sich mit seinen weißen Häuschen und teilweise farbigen Dächern wunderbar in die umgebende Landschaft ein. Schaut man am Ort vorbei, erkennt man in einiger Entfernung die Berghänge, die bis zu Las Playas ins Meer abfallen.
Die Umgebung wird von einer teilweise grünen Landschaft geprägt. Etliche Sträucher und Bäume lassen ein hübsches Panorama entstehen. In der Umgebung El Pinars wird der recht fruchtbare Boden landwirtschaftlich genutzt. So werden verschiedene Obst- und Gemüsesorten angebaut – zum Beispiel Pfirsiche, Feigen oder Mandeln.
Besonders auffallend sind die relativ großen Bestände an Kieferbäumen, welche sich vermehrt in Richtung Inselmitte erstrecken. Die Bedeutung der Bäume ist offensichtlich, schaut man sich den Namen des Ortes etwas genauer an: El Pinar – der Kiefernwald.

Alles in allem bietet der
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

eine beeindruckende und weite Sicht über den Südosten El Hierros. Nachdem man die Ortschaft aus einiger Entfernung beobachtet hat, bietet es sich selbstverständlich an, diese auch von Nahem zu besichtigen. Anschließend kann man eine Wanderung durch die schöne und ursprüngliche Umgebung des Ortes unternehmen.

Hinweis

Im Ort El Pinar finden alljährlich zwei Feste am 17. Januar (Fiesta de San Antonio Abad) und am 3. Mai (Fiesta de la Cruz) statt.

Anfahrt von Valverde

Von Valverde aus fährt man auf der Straße HI-1 in südwestlicher Richtung. Kurz nachdem man San Andrés passiert hat, führt die Straße HI-4 in südlicher Richtung nach El Pinar. Kurz bevor man die Ortschaft erreicht, führt eine Straße rechts zum Aussichtspunkt (Beschilderung vorhanden).
Dauer: etwa 25 Minuten
Strecke: etwa 18,5 Kilometer
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.