Mirador de Las Playas

Der Aussichtspunkt
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

de Las Playas befindet sich oberhalb der Bucht Las Playas im Osten El Hierros. Er gilt als einer der beliebtesten Aussichtspunkte der Insel.
Die Aussicht ist grandios. Am nördlichen Ende der Bucht kann man sogar die Umrisse des Roque de la Bonanza ausmachen, einer bizarren Felsformation im Wasser. Die nur leicht bewaldeten, zerklüfteten Steilhänge reichen bis 1.000 Meter in die Tiefe hinab zum Meer.
Bei guter Sicht erkennt man zudem das an der Küste liegende staatliche Hotel Parador Nacional de El Hierro. Das Hotel besticht vor allem durch seine sehr gute Lage nahe der Küste und durch eine gute und ansehnliche Ausstattung.
Den Aussichtsplatz selber säumen mächtige Kiefern, in deren Schatten man wunderbar auf den angelegten Bänken Platz nehmen kann, weshalb er auch bei den Einheimischen als Erholungsstätte geschätzt wird. Direkt an der Abbruchkante wird der runde Platz mit einem Holzgeländer gesichert. Außerdem sorgen Wasserstellen und Toiletten für eine Versorgung mit dem Wesentlichen.

Anfahrt von Valverde

Die Anreise von Valverde erfolgt über die Straße HI-1 in Richtung Süden. Nach etwa 10,5 Kilometern zweigt die Straße HI-4 in südlicher Richtung (links abbiegen) ab. Dieser folgt man etwa 5 Kilometer und biegt dann zwei Mal links zum
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

ab. Nach etwa einem weiteren Kilometer erreicht man den wunderschönen runden Platz des Aussichtspunktes.
Dauer: etwa 20 Minuten
Strecke: etwa 16 Kilometer
 
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.