• Mirador de Isora

    Mirador de Isora

    Der Aussichtspunkt wurde gut ausgebaut und verfügt über mehrere, auf verschiedenen Höhen befindliche, Aussichtsplattformen.

  • Mirador de Las Playas

    Mirador de Las Playas

    Am nördlichen Ende der Bucht kann man sogar die Umrisse des Roque de la Bonanza ausmachen, einer bizarren Felsformation im Wasser

  • Mirador de Jinama

    Mirador de Jinama

    Direkt am Aussichtspunkt beginnt der Wanderweg Camino de Jinama, der auf bequemem, steingepflasterten Weg hinunter nach La Frontera führt.

  • Mirador de Bascos

    Mirador de Bascos

    Ist er wolkenfrei, wird man mit einem absolut sagenhaften Blick über das gesamte Golftal belohnt.

  • Malpaso

    Malpaso

    Von hier oben lassen sich bei entsprechenden Verhältnissen gut die Cumbre und das Golfo-Tal bewundern.

  • Mirador de la Pena

    Mirador de la Pena

    Der Aussichtspunkt wurde komplett von dem Künstler und Architekten César Manrique (1920-1992) aus Lanzarote gestaltet.

  • DiMirador de Tanajara

    DiMirador de Tanajara

    Die Ortschaft fügt sich mit seinen weißen Häuschen und teilweise farbigen Dächern wunderbar in die umgebende Landschaft ein.

Die Aussichtspunkte

Die vielfältigen und einzigartigen Landschaften El Hierros lassen sich am Besten von einem der Aussichtspunkte überblicken. Dort werden dem Besucher umwerfenden Panoramablicke ermöglicht, die ihresgleichen suchen.
Wie auf einigen anderen Kanareninseln entwarf César Manrique – der große Inselkünstler Lanzarotes – auch auf El Hierro ein Aussichtsrestaurant (
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

de la Peña). Es überzeugt mit typischen Manrique-Stilelementen und bietet einen herrlichen Blick auf das Tal El-Golfo.

Neben Manriques Kunstwerk gibt es noch diverse weitere Aussichtspunkte, wie zum Beispiel der
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

de Isora, der einen grandiosen Ausblick auf die Bucht von Las Playas gewährt.
Die Aussichtspunkte sind allesamt gut ausgebaut und sicher. Trotzdem kann sich der Blick nach unten für Menschen mit Höhenangst teilweise schwierig gestalten, da einige Aussichtsplattformen direkt an Steilhängen liegen. Dies ist insbesondere beim Mirador de Bascos der Fall.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.