PKW & Mietwagen

Die Inanspruchnahme eines Mietwagens zur großflächigen, selbstständigen und bequemen Erkundung El Hierros, ist die derzeit beste Alternative.
Die Autoverleihfirmen sind hauptsächlich am Flughafen, Schiffshafen und dem Hauptort Valverde ansässig. Die Preise belaufen sich in etwa ab etwa 150 Euro aufwärts. Voraussetzung für die Miete eines PKWs sind eine gültige Fahrerlaubnis, ein Reisepass sowie ein Mindestalter von 21 Jahren. Den Führerschein muss man darüber hinaus mindestens ein Jahr besitzen.
Bei Unfällen und Autopannen ist der Autoverleiher umgehend zu benachrichtigten. Selbstständiges Abschleppen mit einem anderen Fahrzeug ist verboten. Freisprechanlagen und Navigationsgeräte stehen in manchen Fällen ebenfalls zur Vermietung bereit.
Es empfiehlt sich, bereits vor der Reise ein entsprechendes Fahrzeug auszuwählen und einen Mietvertrag abzuschließen. Das Internet ist wohl die bequemste und einfachste Art dies zu tun. Das Fahrzeug kann man somit direkt am Flughafen, respektive Schiffshafen in Empfang nehmen.
Oftmals bieten Reiseveranstalter und Unterkunftsanbieter eine Autovermietung in ihrem Reisepaket mit an. Diese Alternative ist in manchen Fällen kostengünstiger als eine externe Mietung. Daher lohnt sich ein genauer Blick auf den Reisekatalog oder die Broschüre der jeweiligen Unterkunft. 
Internetadressen einiger Autoverleiher

Cruz Alta
Calle San Francisco 1
E-38900 Valverde
Tel.: +34 922 550 349
E-Mail: rentcarcruzalta(at)terra.es
Homepage: www.cruzaltarentacar.com (spanisch)

(Stand: Oktober 2016)
Automietvertrag
Vor der Autovermietung ist es sinnvoll, alle Leistungen des Fahrzeuges genau mit dem Verleiher zu besprechen, um im Nachhinein böse Überraschung zu vermeiden. Wenn kein schriftlicher Vertrag vorliegt, erstellt man selbst eine detaillierte, schriftliche Informationsliste rund um den Verleih, welche man gegenzeichnen lässt.
Folgende Punkte sollten unter anderem im Vertrag enthalten sein:
  • Gibt es eine Beschränkung für die Mietwagennutzung (z.B. nur asphaltierte Straßen)?
  • Darf eine weitere Person den Wagen lenken?
  • Gibt es festgelegte Tankregelungen (z.B. voller Tank bei Annahme und Abgabe)?
  • Hat der Wagen bereits Schäden (z.B. durch einen Unfall)?
  • Gibt es technische Mängel (z.B. Licht, Blinker, Bremsen, Innenraumelektronik)?
  • Gibt es eine begrenzte Kilometerzahl, welche vorschreibt, wie weit man fahren darf?
  • Ist eine Vollkasko-Versicherung mit Selbstbeteiligung im Preis enthalten?
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.