Öffnungszeiten

In Spanien gibt es grundsätzlich keine gesetzlichen Ladenschlusszeiten. Die ausgedehnte Mittagspause, die Siesta, ist wie im übrigen Spanien Tradition. Zu dieser meist wärmsten Zeit des Tages entspannen die Herreños für gewöhnlich drei Stunden lang, bevor die Ladentore wieder öffnen.
Die allgemeinen Öffnungszeiten der Geschäfte auf El Hierro sind von 09:00 bis 13:00 und von 16:00 bis 20:00 Uhr. Samstag sind die Geschäfte von 09:00 bis 14:00 Uhr geöffnet. Sonntags schließen die Läden. In größeren Orten wie beispielsweise Valverde, öffnen einige Geschäfte auch Sonn- und Feiertags.
Die Apotheken öffnen Montag bis Freitag von 09:00 bis 13:00 und 16:45 bis 19:45 Uhr. Samstag sind Apotheken von 9:30 bis 13:00 Uhr geöffnet. Sollte der Bedarf an Medikamente an Sonn- und Feiertagen bestehen, gibt es die Möglichkeit eine Notnummer zu wählen. Diese hängt an der jeweiligen Apotheke aus.
Banken haben Montag bis Freitag von 09:00 bis 13:00/14:00 Uhr geöffnet. Im Sommer (Juni bis September) öffnen die Banken auch samstags von 9:00 bis 12:30 Uhr.
Die Poststellen öffnen in der Regel montags bis freitags von 09:00 bis 14:00 Uhr. Samstags sind die Postfilialen von 09:00 bis 13:00 Uhr geöffnet. In größeren Orten finden sich partiell ausgedehnte Öffnungszeiten.
Um der steigenden Urlaubernachfrage gerecht zu werden, beschloss die Inselregierung im Mai 2010 die Verlängerung der Flughafenöffnungszeit. Der kleine Regionalflughafen hat nun – eine Stunde länger – bis 19:00 Uhr geöffnet.

Einkaufen & Preise

Die Preise für Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs entsprechen weitgehend dem Niveau, wie man es aus Deutschland kennt.
Auf El Hierro wird, wie auf den anderen Inseln des Kanarischen Archipels, ein verminderter Mehrwertsteuersatz (IGIC) erhoben. Der Normalsatz beträgt 5%, während sich die Mehrwertsteuer auf dem Festland, die sogenannte IVA, auf 16% beläuft.
Produkte wie beispielsweise Parfüms, Spirituosen oder die qualitativ hochwertigen Zigarren sind möglicherweise preiswerter als in der Heimat. Landwirtschaftliche Waren sind in den Märkten etwas günstiger zu haben, in der Regel von hoher Qualität und mit etwas Glück auch aus biologischem Anbau.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.