Küstenwache

Die Küstenwache (Seguridad Marítima ) überwacht die Küstengebiete El Hierros vorwiegend mit Schnellbooten. Sie untersteht der Polizeieinheit Guarda Civil.
Eine der Hauptaufgaben der kanarischen Küstenwache ist der Grenzschutz der Inseln und damit auch das Aufspüren von Flüchtlingen aus Afrika. Die Flüchtlinge versuchen in oft verzweifelten Überfahrten auf eine der Kanarischen Inseln zu gelangen – und somit in die westliche Hemisphäre.
Dabei findet die Küstenwache immer wieder völlig ausgezehrte oder tote Menschen vor, die in monatelangen Odysseen Schiffbruch erlitten haben. Die waghalsigen Überfahrten werden in den meisten Fällen von kriminellen Schlepperbanden organisiert.

Seenotrettung

Die spanische Seenotrettung ist verpflichtet, in Not geratene Menschen zu Wasser Hilfe zu leisten.
Über die reine Rettung und Bergung von Schiffbrüchigen hinaus gehören auch Hilfeleistungen für das Bergen oder Abschleppen von Schiffen und Booten zu den Aufgaben.

Kontakt

Küstenwache
Tel.:
900 202 202
oder
Funk
Kanal 16 UKW
2.182 Khz MW
Die für El Hierro zuständige Direktion des Salvamento Marítimo befindet sich auf Teneriffa:
Dirección Tenerife:
Torre de Salvamento Marítimo Via Auxiliar PASO ALTO, 4 9ª Planta
E-38001 Santa Cruz de Tenerife
Tel.: +34 922 597 551 / +34 922 597 552
Fax: +34 922 597 331      
E-Mail: tenerife(at)sasemar.es
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.