Wetter & Klima

Das Klima auf El Hierro prägen vor allem der Nordost-Passat und der Kanarenstrom sowie die großen Höhenunterschieden der kleinen Insel. In jedem Fall erwarten einen das ganze Jahr über milde und ausgeglichene Temperaturen mit einer jedoch sehr wechselhaften Wetterlage.
Der Nordost-Passatwind treibt Wolken über die Insel, die an dem hohen Bergkamm hängen bleiben und für Feuchtigkeit sorgen. Der Nordosten ist deshalb meistens bewölkt und windig, während es auf der anderen Seite trocken und heiß ist, da die Wolken es nicht über die (die Gipfel der Berge) hinüber schaffen, bevor sie in den Wäldern kondensiert sind.
Als Kanarenstrom wird ein kühler Nebenfluss des Golfstromes bezeichnet. Er dämpft die sonst subtropischen Temperaturen, die normalerweise auf diesen Breitengraden vorherrschen. Auch die Wassertemperatur bleibt deshalb normalerweise das ganze Jahr über zwischen 18° und 23°C.

Insgesamt ist das Klima auf El Hierro etwas rauer und wechselhafter als auf seinen Nachbarinseln. Nach einem klaren Morgen sammeln sich die Wolken bis zum späten Vormittag. Erst in den späten Nachmittagsstunden klart der Himmel wieder auf. Dies gilt vor allem für den Nordosten.
Verlass ist auf dieses Phänomen jedoch nicht. Je nach Lage hat jeder Ort sein eigenes Wetter, das sich in kürzester Zeit aber auch wieder ändern kann. Auf Sonne an den Küstengebieten und über der Wolkendecke ist jedoch fast immer Verlass. Grundsätzlich gilt, dass man eigentlich an jedem Tag ein sonniges Fleckchen irgendwo auf der kleinen Insel finden kann.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.