Museum für Völkerkunde

Das ethnographische Zentrum El Hierros liegt in einem altkanarischen Gebäudekomplex in Valverde. In den vier Ausstellungsräumen bekommt man einen guten Überblick über die traditionelle Handwerkskunst. Die Casa de Las Quinteras beherbergt eine alte Schmiede, Webstühle, Trachten, Alltagskleider aus früherer Zeit, Keramikgegenstände und vieles mehr.
Um das Museum zu erreichen folgt man nach dem Hauptplatz mit seinem Rathaus und der auffälligen Kirche weiter der Hauptstraße. Diese macht schließlich einen großen Bogen und man biegt vor dem Supermarkt rechts ab in die Avenida Dacio Darías. Kurz vor einer Rechtskurve sieht man das Centro Etnográfico bereits oberhalb der Straße. Das unterste Gebäude, wo auch die Eintrittskarten verkauft werden, beherbergt einen kleinen Handwerksladen, in welchem man Handwerksartikel erwerben kann.

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag: 09:00 bis 15:00 Uhr

Eintritt

Erwachsene: 3,00 €
(Stand März 2014)

Kontakt

Calle Armas Martell, 0
E-38900 Valverde
Tel.: +34 922 552 026

Weitere Themen

  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.