Verkehrsregeln & Sicherheit

Verkehrsregeln
Für Fahrradfahrer gilt eine grundsätzliche Helmpflicht. Strafen für Verstöße dagegen sind wesentlich höher als bei uns. Nachts müssen auf den Landstraßen außerdem reflektierende Streifen auf der Kleidung getragen werden.

Für den Naturschutz gilt es außerdem, Hinweisen der Park- und Forstverwaltungen zu folgen und nicht vom Weg abzukommen. Zudem ist die ständige Rücksichtnahme auf Wanderer, Reiter und sonstige Urlauber selbstverständlich.
Sicherheit
Nach Möglichkeit sollte man nie alleine radeln, vor allem in den verlassenen Gegenden nicht. Am besten trägt man immer ein Mobiltelefon bei sich (Notruf 112). Ein GPS-Gerät kann auch sehr hilfreich sein! Zur eigenen Sicherheit sollte man Freunden und Verwandten vorher genau die Route beschreiben, die man befahren wird.
Des Weiteren ist es sinnvoll, die Autostraßen zu meiden. Es kann dort häufig sehr eng und gefährlich werden. Fahrradwege neben den Straßen gibt es nicht.

Weitere Themen

  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.