Radtouren

Auf der überschaubaren Insel kann man sich ausgezeichnet seine eigenen Touren zusammenstellen. Dabei kann man sich auch die empfohlenen Autotouren als Vorbild nehmen, denn die meisten Autostraßen sind problemlos auch mit dem Drahtesel befahrbar. 
Es können manchmal Stunden vergehen, bis einem wieder ein Auto begegnet. Für einfache Touren wählt man am besten das Golfo-Tal oder die Hochebene El Hierros. Die etwas anspruchsvolleren Touren verlaufen durch den Süden und Westen.
Eine mögliche Tour führt von Valverde über den
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

de Peña hinab nach El Pinar.
Hierzu verlässt man Valverde auf der HI-5. Man durchquert Mocanal und biegt hinter der
Ermita
Ermita

Einsiedelei als Ort der Andacht und Kontemplation; auf den Kanaren werden auch Kapellen so bezeichnet.

San Pedro auf die HI-10 nach Guarazoca. Wenn die HI-10 einen scharfen Knick macht, fährt man geradeaus weiter zum Mirador de Peña. Von diesem kehrt man wieder auf die HI-10 zurück und fährt nun durch Las Montañetas nach San Andrés. In dem Dorf mündet die Straße auf die HI-1. Dieser folgt man nach Süden bis die HI-4 nach El Pinar und La Restinga abzweigt. Auf diese biegt man ein. Bald darauf folgt eine Abzweigung Richtung Isora. Diese wird genommen. Man durchquert Isora und fährt auf der Calle Ferinto zum Mirador de Isora. Von hier aus kehrt man wieder auf die HI-4 zurück. Dieser folgt man nun, am Mirador de las Playas vorbei, nach El Pinar.
Die Strecke beläuft sich auf gut 31 Kilometer.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.