• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Radfahren auf El Hierro

El Hierro ist ein kleines Paradies der Ruhe und Abgeschiedenheit. Die überschaubare Insel bietet sich auf Grund ihres bergigen Charakters vor allem für den passionierten Mountainbikefahrer an. Da die Straßen jedoch gut asphaltiert sind, ist es teilweise auch möglich, mit einem normalen Fahrrad die Umgebung zu erkunden.

Genau richtig auf El Hierro ist aber jeder, der nach Herausforderungen sucht. Es gibt herrlich abgelegene Sand- und Lavapisten, die über Hochebenen, durch Wälder, in Täler und anschließend wieder aus diesen hinaufführen. Wem das zu anstrengend ist, der bleibt auf der flachen Hochebene oder im Golfo-Tal.

Neben den Angeboten einiger Hotels oder Apartments gibt es keinen offiziellen Fahrradverleih auf El Hierro. Deshalb sollte man sein Fahrrad besser von Zuhause mitnehmen oder auf einer anderen Insel der Kanaren während des Zwischenstopps ein Fahrrad mieten. Die Mitnahme des Fahrrads auf der Fähre ist normalerweise kostenlos.

Radtouren

Radfahren auf El HierroAuf der überschaubaren Insel kann man sich ausgezeichnet seine eigenen Touren zusammenstellen. Dabei kann man sich auch die empfohlenen Autotouren als Vorbild nehmen, denn die meisten Autostraßen sind problemlos auch mit dem Drahtesel befahrbar. 

Es können manchmal Stunden vergehen, bis einem wieder ein Auto begegnet. Für einfache Touren wählt man am besten das Golfo-Tal oder die Hochebene El Hierros. Die etwas anspruchsvolleren Touren verlaufen durch den Süden und Westen.

Eine mögliche Tour führt von Valverde über den Mirador de Peña hinab nach El Pinar.

Hierzu verlässt man Valverde auf der HI-5. Man durchquert Mocanal und biegt hinter der Ermita San Pedro auf die HI-10 nach Guarazoca. Wenn die HI-10 einen scharfen Knick macht, fährt man geradeaus weiter zum Mirador de Peña. Von diesem kehrt man wieder auf die HI-10 zurück und fährt nun durch Las Montañetas nach San Andrés. In dem Dorf mündet die Straße auf die HI-1. Dieser folgt man nach Süden bis die HI-4 nach El Pinar und La Restinga abzweigt. Auf diese biegt man ein. Bald darauf folgt eine Abzweigung Richtung Isora. Diese wird genommen. Man durchquert Isora und fährt auf der Calle Ferinto zum Mirador de Isora. Von hier aus kehrt man wieder auf die HI-4 zurück. Dieser folgt man nun, am Mirador de las Playas vorbei, nach El Pinar.

Die Strecke beläuft sich auf gut 31 Kilometer.

Bedingungen

Landschaft

Die Landschaft El Hierros ist sehr steil und bergig, also perfekt für den Mountainbiker. Eine gute Kondition ist daher unbedingte Voraussetzung. Für den »bequemen Radfahrer« bieten sich die Hochebene und das Golfo-Tal an.

Es gibt eine ganze Reihe von abgelegenen Sand- und Lavapisten, die sich hervorragend für das Mountainbike anbieten. Es geht über Aschefelder, durch Kiefernwälder, über die Hochebene oder durch das Golfo-Tal an der schroffen Küste entlang, mit einer meist sagenhaften Aussicht.

Klima

Die ganzjährigen milden Temperaturen sind ein Traum für Fahrradfahrer, nur in den Bergregionen kann es im Winter auch kalt werden. Regen gibt es zum Glück selten, dafür aber vor allem im Osten sehr viel Wind und Wolken.

Transport & Ausrüstung

Radfahren auf El HierroTransport

Beinahe alle Flugzeuggesellschaften transportieren auch Fahrräder. Die Mitnahme muss im Normalfall einen Tag vor der Reise angemeldet werden und kostet etwa 30 Euro pro Flug. Die Pedale müssen vor dem Flug abgeschraubt und der Lenker quergestellt werden.

Wenn Sie nicht wissen, was Sie mit ihrem Fahrradkoffer tun sollen, nachdem sie gelandet sind, sollten Sie ihn besser zu Hause lassen. Am besten sind alte Transportkartons, welche man nach dem Flug entsorgen kann. In den Hauptstädten bekommt man für den Rückflug Verpackungsmaterial.

Mit der Fähre

Der Weitertransport des Fahrrads nach El Hierro mit der Fähre ist im Normalfall kostenlos.

Bus, Auto und Taxi
Auch in einen kleinen Leihwagen bekommt man normalerweise bei umgeklappter Rückbank, demontierter Sattelstütze und ausgebautem Vorderrad ein bis zwei Mountainbikes. Bei einigen Vermietern lässt sich aber auch ein Dachgepäckträger mieten. In öffentlichen Bussen darf das Fahrrad in der Regel nicht mitgenommen werden. In Großraum-Taxis nur gegen Aufpreis.

Ausrüstung

Ein Mountainbike wäre in jedem Fall sinnvoll. Am besten sollte das Rad dabei auch über volle Federung mit Scheibenbremsen verfügen, nicht viel wiegen und eine bergtaugliche Gangschaltung besitzen. Ansonsten kann der Fahrrad-Urlaub schnell zur Tortur werden.

Ersatzmaterial
Unbedingt für ausreichend Ersatzteile sorgen. Eine Fahrradwerkstatt wird man auf El Hierro vergeblich suchen.

Schutzkleidung
Da es oft windig ist und auf der Insel immer wieder steile und möglicherweise gefährliche Passagen zu bewältigen sind, ist eine gute Schutzkleidung grundlegend. Helm ist Pflicht, dazu sind Arm- und Beinlinge und Handschuhe sehr sinnvoll. Wegen des häufigen Windes und gelegentlichen Regens im Winter, sollte aber natürlich auch auf Regenjacke, -hose und Windjacke nicht verzichtet werden. Außerdem sollte man an eine Sonnenbrille gegen die oft starke Sonneneinstrahlung denken.

Verpflegung
Ausreichend Wasser ist wohl das Wichtigste. 2 Liter sollte das Minimum darstellen. Als Vesper eignet sich alles für den kleinen Hunger zwischendurch und für längere Fahrstrecken natürlich etwas mehr.

Verkehrsregeln & Sicherheit

Verkehrsregeln

Für Fahrradfahrer gilt eine grundsätzliche Helmpflicht. Strafen für Verstöße dagegen sind wesentlich höher als bei uns. Nachts müssen auf den Landstraßen außerdem reflektierende Streifen auf der Kleidung getragen werden.

Für den Naturschutz gilt es außerdem, Hinweisen der Park- und Forstverwaltungen zu folgen und nicht vom Weg abzukommen. Zudem ist die ständige Rücksichtnahme auf Wanderer, Reiter und sonstige Urlauber selbstverständlich.

Sicherheit

Nach Möglichkeit sollte man nie alleine radeln, vor allem in den verlassenen Gegenden nicht. Am besten trägt man immer ein Mobiltelefon bei sich (Notruf 112). Ein GPS-Gerät kann auch sehr hilfreich sein! Zur eigenen Sicherheit sollte man Freunden und Verwandten vorher genau die Route beschreiben, die man befahren wird.

Des Weiteren ist es sinnvoll, die Autostraßen zu meiden. Es kann dort häufig sehr eng und gefährlich werden. Fahrradwege neben den Straßen gibt es nicht.

Anlaufstellen

Eine Fahrradvermietung oder eine Fahrradwerkstatt wird man auf El Hierro nicht so schnell finden. Aus diesem Grund sollte man sein eigenes Fahrrad und ausreichend Ersatzteile mit nehmen. Zu diesen gehören unter anderem auf jeden Fall eine Luftpumpe, Flickzeug sowie Ersatzspeichen. Alternativ könnte man auch während eines Zwischenstopps auf einer der anderen Kanarischen Inseln nach einem Fahrradverleih Ausschau halten.

Vor Ort lässt sich ein Fahrrad nur in einigen wenigen Unterkünften mieten. Diese befinden sich unter anderem in Isora (Casa Gran Moral) und im Golfo-Tal (La Brujita und Pozo de la Salud). Eine weitere Möglichkeit ist das Hotel Parador Nacional an der Ostküste. Ob Ihre Unterkunft über Unterbringungsmöglichkeiten für Fahrräder verfügt, sollten Sie im Vorfeld der Buchung erfragen.

Fahrradverleih Heidrun und Jörg

ab 13,- € am Tag

+34 661 015 635
Email: hoehlenelhierro@gmx.de

www.hoehlenelhierro.de