Strände

Auf El Hierro gibt es sehr wenige Strände. Dies ist im Wesentlichen auf die weit verbreiteten Steilküsten zurückzuführen. Die wenigen nennenswerten Strände wären die Arenas Blancas und die Playa del Verodal im Nordwesten, die Playa de Timijiraque, die Badebuchten von Las Playas an der Ostküste und zuletzt der winzige Strand im Hafenbecken von La Restinga.
Die Arenas Blancas ist der einzige helle Sandstrand El Hierros. Er entstand durch vom Meer angeschwemmte Muschelschalen, Korallen und Krebspanzern, die nach und nach zerbröselten. Auf Grund der hier anzutreffenden starken Brandung ist er jedoch zum Baden kaum geeignet. Unweit von diesem liegt im optischen Kontrast dazu der rot schimmernde Sandstrand Playa del Verodal am Fuß steil abfallender Klippen. Doch auch hier gilt: Besser nicht Baden! Die Strömung an diesem Strand stellt eine ernsthafte Gefahr dar.
Ein guter Badestrand, jedenfalls bei ruhiger See, ist jedoch die im Osten gelegene Playa de Timijiraque. Der schwarze Sandstrand liegt direkt am gleichnamigen Ort. Des Öfteren werden auch größere Steine ans Ufer gespült.
Die mit Abstand besten Badestrände findet man im Südosten bei Las Playas. Völlig abgelegen hinter einer riesigen Felswand bietet sich hier eine einzigartige Kulisse. Sandstrand findet man hier wenig, vielmehr ist das ganze Ufer von größeren Steinen bedeckt. Dafür ist man hier am besten vor der starken Brandung geschützt, so dass nichts dem Badevergnügen im Weg steht. Am beeindruckendsten ist der am Roque de la Bonanza gelegene Strand am nördlichen Ende der Bucht, doch auch die weiter südlich gelegenen Strände Playa de los Cardones und die Playa de las Calcosas bieten reichlich Badespaß.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.