zur Übersicht

Durch den Westen

Durch den Westen

Die Westhälfte El Hierros ist mit seiner atemberaubenden Vulkanlandschaft wohl der schönste Teil der Insel. Nur eine schmale und sehr kurvenreiche Straße führt einmal um den Westzipfel herum. Zunächst geht es hinab zur Küste und anschließend an bizarren Lavaformationen vorbei. Die letzte Strecke führt schließlich durch einen wunderschönen Kiefernwald.
Nachdem man Pozo de la Salud hinter sich gelassen hat, gelangt man dabei in ein stilles und urtümliches Gebiet, das vollkommen unbewohnt ist. Hier stößt man schließlich auf die
Ermita
Ermita

Einsiedelei als Ort der Andacht und Kontemplation; auf den Kanaren werden auch Kapellen so bezeichnet.

de Los Reyes, welche der Schutzheiligen der Insel gewidmet ist.
Insgesamt beträgt die zu befahrende Wegstrecke etwa 62 Kilometer, wofür man wegen der engen und teils schwer befahrbaren Straßen im Westen knapp 2 Stunden reine Fahrtzeit einplanen sollten. Man sollte dabei bedenken, dass es hinter Pozo de la Salud bis zum Ende der Tour keine Einkehrmöglichkeit mehr gibt.
Des weiteren sind auf dieser Route auch Abstecher zur Playa del Verodal (circa 2,5 Kilometer), die allerdings nicht zum Baden geeignet ist, zum einsamen Faro de Orchilla (ungefähr 10 Kilometer) im äußersten Südwesten sowie zum bizarren Wacholderwald von El Sabinar und dem Aussichtspunkt
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

de Bascos (etwa 10 Kilometer) möglich.
nächste Autotour
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.