zur Übersicht

Der Nordwesten

Der Nordwesten

Die Tour durch den Nordwesten El Hierros geht über den höchsten Punkt der Insel, den Malpaso, durch das Golfo-Tal, passiert dabei La Frontera und Las Puntas und führt schließlich in das malerische Dorf Mocanal im Norden. Ein Highlight des Tages wird das Ecomuseo Guinea sein, in welchem man ein gut erhaltenes Dorf mit Häusern aus den verschiedenen Epochen ebenso besichtigen kann wie ein Terrarium mit den Lagartos gigantes, den Rieseneidechsen El Hierros. Deutsche und englische Führungen werden leider nur mittwochs angeboten und ohne Führung darf man nicht hinein.
Doch nicht nur die einzelnen Stationen der Route sind sehenswert, schon die Strecke selbst ermöglicht manchen Panoramablick. Besonders die Serpentinenstraße nach La Frontera hinunter bietet immer wieder schöne Haltebuchten mit sagenhaften Aussichten über das Golfo-Tal.
Auf dem Weg gibt es genügend Einkehrmöglichkeiten, die gewährleisten, dass man unterwegs nicht verhungern oder verdursten muss. Auf Route 2 sollte man außerdem auf keinen Fall die Badesachen vergessen. Mit La Maceta kommt man hier auch zur besten Badestelle des Golfo-Tals.
Die Fahrstrecke beträgt bei Route 1 knapp 49 Kilometer und bei Route 2 knapp 75 Kilometer. Für die reine Fahrtzeit sollte man auf Grund der mitunter kurvenreichen Straßen circa 1 1/2 beziehungsweise gut 2 Stunden veranschlagen. Das Ecomuseo Guinea ist zur Mittagszeit geschlossen, weshalb man sich lieber früher auf den Weg machen sollte. Auf diese Art steigt auch die Chance auf eine wolkenfreie Sicht am
Mirador
Mirador

Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

de Jinama und auf dem Malpaso.
An der letzten Station, Mocanal, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die Tour um einen Abstecher zum Mirador de Peña oder an die Küste zu Las Calcosas oder den Charco Manso zu erweitern. Der Abstecher zum Mirador bedeutet circa 10 zusätzliche Kilometer, die beiden anderen Strecken sind 12 beziehungsweise 16 Kilometer lang.
vorherige Autotour nächste Autotour
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.